Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
www Zündapp-Club Forum Forum des Zündapp-Clubs Deutschland Zündapp-Club Forum

 

                                                      

Dichtungssätze + Embleme 
ZÜNDAPP
- DKW - NSU
 

Von unserm Sponsor C. Dübel

Melde Dich als Clubmitglied an und Du kannst eigene Beiträgen  schreiben oder auf Beiträge antworten.

Wer
LINKS zu kommerziellen Seiten oder anderen Foren einfügt,
dessen Beitrag wird gelöscht.
Warum? Damit wir nicht zu einem Werbeforum verkommen.

janpetersohn@aol.com 


 

 Schaltpläne         Original Zündapp Video 1944           Datenblätter       
 

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 2.453 mal aufgerufen
  + Z Ü N D A P P - C L U B - T E C H N I K - F O R U M +
201S Offline

Zündappschieber

Beiträge: 4

25.08.2003 21:47
Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

Hallo,
ich bin frischgebackene Besitzerin einer Zündapp 201 S, BJ 57.
1. Frage: Mit welcher Mischung fährt man so eine Maschine. Laut Papiere und Oldtimer-Buch 1:25 ; lt. Vorbesitzer 1:40
Zum damit fahren ist nichts daran zu ändern, aber um sie in einen orginaleren Zustand zu versetzen möchte ich wissen, was gab's für Originalfarben (derzeit ist sie kallrot), wie genau war der Tank lakiert. Meine Schwarz-Weiß-Zeichnungen geben hier wenig Aufschluß. Wo überall waren Linierungen (Schutzbleche und seitliche Verkleidung unter Sitz ?!)
Schon mal vielen Dank an alle, die sich melden.
Grüße
201-S-Driverin

Gast
Beiträge:

25.08.2003 22:56
#2 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

1:40 sollten i.O. sein wenn du vollsyntetisches Öl fährst. Was ist denn eine 201 S. Habe ich noch nie gehört. Hast Du evtl. ein Foto???
Grüße Jan.

Jann ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2003 23:01
#3 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

obige Antw. ist von mir. Hab mal wieder vergessen mich einzuloggen.

201S Offline

Zündappschieber

Beiträge: 4

25.08.2003 23:10
#4 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

Hi Jan,
laut den 2 einzig darüber vorhandenen Seiten in meinem Zündapp-Buch Seite 48/49 (Schrader Motor-Chronik) wurde diese Maschine von 1955 bis 1958 gebaut.
197 ccm und 12 PS.
"Als Nachfolgerin der Elastiv erschien 1954 die 200 S. War mit er "Elastic" eng verwandt, hatte aber einen stärker verkleideten Rahmen und das Heckteil bestand aus konisch geformten Rohren. Nachfolgemodell war dann die 201 S.
Ein Bild der 200 S habe ich bei der Suche nach Betriebsanleitungen auf der Seite http://www.zuendapp-bella-museum.de gefunden.
Chiro
Bärbel

Husky Offline

Zündapp Guru

Beiträge: 552

26.08.2003 10:43
#5 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

Keine Vollsynthetitiköle in der 200 und 201 verwenden,die Verbrenungstemperatur reicht
nicht aus um das Öl rückstandslos zu Verbrennen.Teilsynthetik reicht vollkommen und
die Schmierung aller sich drehenden Bauteile ist bei einem Gemisch von 1:40 ohne
bedenken gewärleistet.Vollsynthetik im Getriebe ist der Tod deiner Kupplungsbeläge.
Das Hauptproblem der alten Zündapp zwei und viertaktmotoren waren und ist der Nadelgelagerte Hubzapfen der Kurbelwelle für das untere Pleuellager.Vollsynthetiköle
haben zwar sehr gute Kaltlaufeigenschaften und Scherstabilität.Nur das problem bei
den Zündapp Motoren ist das,das Vollsynthetiköl von seiner Viskosität sehr dünn ist
und somit die entehenden Druck und Zugbelastung im OT und UT nicht genügend puffert.
Was die folge hat das die Belastungen voll auf die Nadellager des Hubzapfen übertragen
werden und die Nadeln sowie den Hubzapfen beschädigt.Was ein weiteres Konstruktives Problemschen an den Tag bringt,Die Kurbelwelle ist nicht wie bei neueren Zweitaktern aus vier Teilen gepresst sonder ist vom Aufbau wie eine Kurbelwelle eines Reihenmotors in einem Teil gefertigt worden,zur Montage des Pleuels und seines Lagers auf dem Hubzapfen wurde das untere Pleuelauge Horizontal geteilt und die Nadelen für die Lagerung in einen Geteilten Lagerkäfig aus Messing montiert.Ist der Hubzapfen und die Lager eingelaufen ist eine Reparatur sehr aufwendig und Kostspielig,wobei die Nadeln so gut wie nicht zu bekommen sind.Habe vor 1 Jahr einen Motor für einen Bekannten Komplett revidiert wobei die Kurbelwelle Komplett neu angefertig wurde,alleine die Nadellager aufzutreiben war eine Sache von einem 3/4 Jahr dabei war es noch Glück das Die Nadelkäfige auf grund der geringen Laufleistung noch in Ordnung waren.Und das alles wegen einem Standschaden der
Kurbelwelle und falschen gemisch.Sollte deine Zündapp etliche jahre gestanden haben sollte man den Motor besser öffnen den Hubzapfen und die Nadeln überprüfen,bei längerer
Standzeit und hoher laufleistung des Motors sind die Probleme vorprogrammiert.
Was auch sehr wichtig ist für eine gute Standzeit des Motors.Das der Zündzeitpunkt korrekt eingestellt wird,sonst ist die Verbrennung ungleichmäßig und die Spitzenbelastung
des Kurbeltriebes erhöht sich drastisch,somit natürlich auch der Verschleiß. Auch die Gemisch aufbereitung des Vergasers ist sehr wichtig für die Verbrennung.Bei diesen Motoren sollte man darauf achten das die Ölkohle auf dem Kolbenboden gleichmäßig Schwarz
und leicht Ölig ist,geht man nur nach dem Kerzenbild kommt es sehr oft vor das der Motor
trotz "Rehbrauner Kerze " zu Mager Läuft.
Noch einen Tip für auf den Weg! Wenn du mit seiner Zündapp Zufrieden und Glücklich leben
möchtest,würde ich mir etwas andere Lektüre als Schrader besorgen,kostet zwar mehr bringt
aber auch "mehr"zb. Zündapp im Bild von Günter Sengfelder/Rainer Scharfenberg Motorbuch/Verlag oder wenns richtig teuer werden soll,60 Jahre Zündapp Technik wurde von
Zündapp zum 60 Jährigen bestehen heraus gegeben.Nur ist das Buch nicht mehr im Handel erhältlich.Ich habs

So genug geschnakt,wird reichen!
HuRh

Husky Offline

Zündapp Guru

Beiträge: 552

26.08.2003 10:45
#6 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

PS. Hauptfarben der 201S waren Schwarz und Rot.
HuRh

201S Offline

Zündappschieber

Beiträge: 4

26.08.2003 20:45
#7 RE:Neubesitzer einer 201 S und viele Fragen antworten

Danke an "Husky" für die ausführlichen Info's
Bärbel

 Sprung  
Neue Seite 2

.
 Dieses Forum sollte ohne Zensur auskommen und ohne das jedes Mitglied hier auf seine linientreue überprüft wird. Leider passiert es alle paar Monate, dass sich einer hier daneben benimmt, sodass es notwendig ist etwas mehr Aufsicht zu führen.
Ganz im Sinne der Fahrzeugtechnik habe ich deshalb eine HAUPTSICHERUNG als Administrator eingesetzt.

Solltet Ihr Fragen zum FORUM haben, könnt Ihr euch selbstverständlich immer auch an mich direkt wenden.

           janpetersohn@aol.com 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de