Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
www Zündapp-Club Forum Forum des Zündapp-Clubs Deutschland Zündapp-Club Forum

 

                                                      

Dichtungssätze + Embleme 
ZÜNDAPP
- DKW - NSU
 

Von unserm Sponsor C. Dübel

Melde Dich als Clubmitglied an und Du kannst eigene Beiträgen  schreiben oder auf Beiträge antworten.

Wer
LINKS zu kommerziellen Seiten oder anderen Foren einfügt,
dessen Beitrag wird gelöscht.
Warum? Damit wir nicht zu einem Werbeforum verkommen.

janpetersohn@aol.com 


 

 Schaltpläne         Original Zündapp Video 1944           Datenblätter       
 

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.101 mal aufgerufen
  + Z Ü N D A P P - C L U B - T E C H N I K - F O R U M +
DiWi Offline

Zündappschieber

Beiträge: 2

06.03.2003 23:56
Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Hallo zusammen,
ich bin ein "alter" Zündapp-Fahrer.
Derzeit möchte ich meine noch vorhandene ZR20, Baujahr 1977(Bau-Reihe447,Motor-typ250) auf "Moped" umbauen.
Mit dem Mann vom TÜV ist der Umbau besprochen: Angewandt wird die ABE der ZR30 (Automatikmoped).
Da die ZR20 eine Zweigangschaltung hat, entsteht sozusagen eine ZR40. Ein Zweigang-Moped auf der Basis der ZR-Reihe gab es aber nie zu kaufen - hierin liegt auch der Reiz der Aufgabe.
Die benötigten Teile zum Umbau habe ich wahrscheinlich alle beisammen: Moped-Zylindersatz, 15er Ansaugstutzen, 15er Vergaser und Kettenrad 40 Zähne.
Nun zu meiner Frage/n:
Der Zylinder den ich gekauft habe trägt das Zeichen Paßtoleranz (A), der Kolben der dabei war trägt dass Zeichen(B).
Kann mann die beiden Teile einbauen, oder muß nicht vielmehr Zylinder und Kolben das gleiche Paß-Toleranzzeichen tragen??
Als Vergaser ist ein Bing 1/15/70 vorgesehen. Welche Düse und Nadelstellung ist hier die richtige?

Mit Grüßen aus Wesseling am Rhein
Dieter

cs 25/zd 30 Offline

Zündapp Superfreak

Beiträge: 161

07.03.2003 08:51
#2 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Normalerweise müssen die Toleranzgrößen gleich groß sein kann aber sein das der zylinder schon ein paar KM drauf hat und somit ist eine größere Toleranzgröße für den Kolben verwendet worden.
Wenn du sicher gehen möchtest musst du in eine Zweirdwerkstatt gehen und die können dir es dann rausmessen. Einbauspiel des Kolbens ist Zylinderdurchmesser minus Kolbendurchmesser. Aber leider weiß ich nicht was das Einbauspiel betragen darf
Also die Nadelstellung ist die zweite von oben und HF ist Wahlweise musst halt schaun ob das Gemisch passt
Wart aber lieber noch bis "HUSKY" wieder da ist der kann dazu sihcer mehr sagen

Gast
Beiträge:

08.03.2003 23:25
#3 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Ja da ist er wieder meine Kinderlein.

Und Natürlich kann ich wie immer meinen "Senf" zu dem thema geben!

Es ist richtig das normalerweiße die Toleranzen zb.A zu A usw. von Kolben und Zylinder
gleich sein sollten ! Es ist aber auch so das normalerweiße,die Kolben in der
Toleranz A/B oder B/C usw,ausgelegt worden sind und man in einem "A" Zylinder bedenkenloß
einen B Kolben verwenden kann.Würde dir aber den Tip geben den Zylinder leicht durch
zu Hohnen,wenn die Zylinderlaufbahn Spiegelblank sein sollte. Damit auf der Laufbahn das
Öl sich wieder absetzen kann,sonst kann es passieren das dir dein Zylinder fest geht.

Die Bedüsung des Bingvergasers ist in der Standartabstimmung.:

Hauptdüse.: 70
Nadeldüse.: 2,17
Nadelstellung.: 2

Husky Offline

Zündapp Guru

Beiträge: 552

08.03.2003 23:27
#4 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Das da war von mir :-)
HuRh

cs 25/zd 30 Offline

Zündapp Superfreak

Beiträge: 161

09.03.2003 09:59
#5 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Ja das hat man schon erkannt

DiWi Offline

Zündappschieber

Beiträge: 2

11.03.2003 11:35
#6 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Hallo zusammen!!

vielen Dank für die Antworten.
So ein Forum scheint ja eine feine Sache zu sein.
Ich habe von vielem eine Ahnung,
aber was "Hohnen" ist weiß ich leider nicht.
Vielleicht hat ja einer Lust mir das zu erklären.

Gruß
Dieter


cs 25/zd 30 Offline

Zündapp Superfreak

Beiträge: 161

11.03.2003 14:38
#7 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Also wenn man was hohnt dann wird da was in die laufbahn geschliffen ein sog. Kreuzschliff damit sich das Öl besser hält wie auf der glatten Oberfläche
Zuerst wird Feingebohrt glaub ich und nacher gehohnt aber bei den Hartverchromten zylinder glaub ich da wird nur gehohnt weil die Beschichtung zu dünn ist aber dazu weiß Husky sicher mehr
Ist eigentlich Nikasil und Hartchrom das gleiche ?
Hat einer aus meinem Dorf behauptet

Husky Offline

Zündapp Guru

Beiträge: 552

11.03.2003 18:36
#8 RE:Paß-Toleranzen von Zylinder/Kolben antworten

Jaja,die Dörfer ? :-)

Nicasil und Hartcrom ist nicht das gleiche,wobei ich jetzt nicht abschweife und das alles
runterleiere was ich vor Hunderten von Jahren in der Schule gelernt habe,glaube ich
zumindest?Nur so viel zu dem thema,Nicasil ist gegenüber Hartchrom wegen seinem hohen
Silicium anteil.Termisch wesentlich höher belastbar wegen der höheren härte auch
Verschleiß unentpfindlicher.Auch die Notlaufeigenschaften sind wesentlich höher als bei
einem Hartverchromten-Zylinder.

Zylinder werden nur gebohrt wenn man auf das nächste übermass gehen will,oder muß.
Dann wird der Zylinder gebohrt und auf Endmass gehont.

Wobei " Beschichtete " Zylinder nur gebohrt werden wenn sie neu beschichtet werden.
Deshalb bekommt man für Chrom und Nicasilzylinder keine Übermasskolben oder zumindest
nur Standart-Kolben oder 0,25 Übermass das aus den Zylindern gehont wird. Bei dem
nächsten Übermass von 0,50 wäre die Beschichtung des Zylinders nicht mehr vorhanden.
Mann kann solche Zylinder auch neu Beschichten,nur geht das nicht beliebig.
Denn nach etwa 4mal beschichten ist das Material des Zylinders zu Spröde und weich
wobei sich der Zylinder verziehen kann oder später wärend des Betriebes sich auch
Haarrisse bilden können.


HuRh

«« 442-170
wer ich bin »»
 Sprung  
Neue Seite 2

.
 Dieses Forum sollte ohne Zensur auskommen und ohne das jedes Mitglied hier auf seine linientreue überprüft wird. Leider passiert es alle paar Monate, dass sich einer hier daneben benimmt, sodass es notwendig ist etwas mehr Aufsicht zu führen.
Ganz im Sinne der Fahrzeugtechnik habe ich deshalb eine HAUPTSICHERUNG als Administrator eingesetzt.

Solltet Ihr Fragen zum FORUM haben, könnt Ihr euch selbstverständlich immer auch an mich direkt wenden.

           janpetersohn@aol.com 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de